Umgang mit sexueller Gewalt und Belästigung am Arbeitsplatz

Sexuelle Belästigung kommt in Betrieben in Deutschland immer wieder vor. Sie kann nicht nur schwere Folgen für die Betroffenen haben, sondern auch dem Unternehmen nachhaltig schaden. Problematisch sind die Ergebnisse einer Umfrage der Antidiskriminierungsstelle des Bundes aus dem Jahr 2015: Die Hälfte der befragten Beschäftigten gab an, am Arbeitsplatz eine nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz verbotene sexuelle Belästigung selbst erlebt zu haben. Aber: Mehr als 80 Prozent der Befragten wussten nicht, dass Arbeitgeber dazu verpflichtet sind, ihre Beschäftigten aktiv vor sexueller Belästigung zu schützen. Häufig sind sich auch Arbeitgeber*innen dieser Verpflichtung nicht bewusst. Insgesamt fehlt es in vielen Betrieben und Arbeitsbereichen an Informationen über Maßnahmen zur Durchsetzung eines aktiven Schutzes vor sexueller Belästigung am Arbeitsplatz. Diese Fortbildung soll das verändern. Führungskräfte aller Leitungsebenen, in der Ausbildung tätige Personen, Gleichstellungsstellen und Interessenvertretungen sind zuständig für diese Thematik und auch mögliche Ansprechpersonen in Fällen sexueller Belästigung am Arbeitsplatz. Unsere Fortbildung richtet sich an die verantwortlichen Personen und Interessenvertretungen in kleinen und mittleren Betrieben, Einrichtungen und Unternehmen. Das ganztägige Seminar mit dem Frauennotruf Bielefeld gibt einen Einblick in die Thematik sowie die institutionellen und rechtlichen Rahmenbedingungen. Potentielle Ansprech- und Unterstützungspersonen werden in ihrer Handlungskompetenz bestärkt.

Seminarziele:

  • Erweiterung des Wissens über inhaltliche und rechtliche Hintergründe
  • Erkennen der Rollen und Aufgaben im eigenen Berufsfeld
  • Sensibilisierung für die Gefühle und Handlungsweisen der Betroffenen
  • Herstellung von Handlungskompetenz unter Berücksichtigung der jeweiligen Rahmenbedingungen

Seminarinhalte:

  • Was ist sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz?
  • Definition und Begriffsklärung, Mythen, Zahlen und Fakten
  • Ursachen und Folgen sexueller Belästigung
  • Rechtliche Grundlagen und Sanktionsmöglichkeiten
  • Unterstützung Betroffener und Handlungsmöglichkeiten - Vom Hörensagen über das erste
  • Gespräch zur stabilen Unterstützung.
  • Möglichkeiten der Prävention

Führungskräfte aller Leitungsebenen, in der Ausbildung tätige Personen, Gleichstellungsstellen und Interessenvertretungen.